Kontakt

Dr. Thorsten Mielke
Dr. Thorsten Mielke
Leitung Servicegruppe
Telefon: (030) 8413 1644
Raum: K4.206
Links: Mielke lab

Mielke lab

Vom wissenschaftlichen Service zur Strukturbestimmung makromolekularer Proteinkomplexe

Die Mikroskopie und Kryo-Elektronenmikroskopie Servicegruppe vereint die Mikroskopie-Servicegruppe des Instituts, die von 1978 bis zu seiner Pensionierung 2012 von Dr. Rudi Lurz geleitet wurde, und die Kryo-Elektronenmikroskopie Facility, die 2004 im Rahmen der Berlin-Brandenburg weiten EFRE-Forschungsprojekte “UltraStrukturNetzwerk“ (USN) und “Anwenderzentrum“ (AWZ) aufgebaut wurde. Unsere Gruppe unterstützt alle Abteilungen und OWL-Arbeitsgruppen des Instituts mit einem breiten Spektrum von licht- und elektronenmikroskopischen Techniken.

Im Bereich der Transmissions-Elektronmikroskopie (TEM) haben wir zahlreiche Methoden wie das Ultradünnschneiden von plastikeingebetteten Proben, Immunogold-Markierung von Dünnschnitten oder isolierten biologischen Strukturen sowie Metall-Bedampfungstechniken zur  Visualisierung von Nukleinsäuren und Nukleinsäure-Proteinkomplexen etabliert. Zur Abbildung von Ultradünnschnitten setzen wir routinemäßig Leginon zur automatischen Datensammlung ein. Darüber hinaus stellen wir die Infrastruktur für die dreidimensionale Strukturbestimmung von makromolekularen Proteinkomplexen mittels Kryo-Elektronenmikroskopie (Kryo-EM) in Kombination mit der Einzelpartikelanalyse bereit. Dies umfasst alle erforderlichen Methoden zum Screenen und Vitrifizieren der Proben, Methoden zur automatischen Datensammlung sowie Computerressourcen für die digitale Bildverarbeitung. Die Einzelpartikelanalyse hat sich in den letzten Jahren zu einer Schlüsseltechnologie der Strukturbiologie entwickelt und hat aufgrund zahlreicher bahnbrechender technologischer Fortschritte wie die Entwicklung direkter Elektronendetektoren jetzt nahezu atomare Auflösung erreicht. Unsere Kryo-EM Facility ist mit dem zentralen Serviceprojekt Z1 im Sonderforschungsbereich SFB740 sowie zahlreichen Kooperationen mit dem NeuroCure Exzellenzcluster und dem SFB958 mittlerweile fester Bestandteil der Berliner Forschungslandschaft.

Im Bereich der Lichtmikroskopie ist unsere Servicegruppe für den Betrieb und technischen Support zahlreicher Fluoreszenzmikroskope im Institut sowie für Einweisung und Training von Nutzer verantwortlich. Die Lichtmikroskope werden als “shared-equipment“ betrieben und sind allen Mitarbeitern des Instituts zugänglich. Um den stetig wachsendem Bedarf an bildgebenden Verfahren Rechnung zu tragen, unterstützt unsere Gruppe neben dem Routinebetrieb auch alle Anwender bei der Etablierung neuer Techniken und Methoden wie z.B. die Visualisierung lebender Zellen (“Life-Cell Imaging“) oder die Abbildung großer Objekte mittels Lichtblatt-Mikroskopie (“Light-sheet Microscopy“) gemäß den jeweiligen spezifischen biologischen Fragestellungen. Unser eigener Forschungsschwerpunkt liegt hierbei auf der Implementierung korrelativer licht- und elektronenmikroskopischer Methoden, um die jeweiligen Stärken beider Techniken miteinander zu verbinden.

 
loading content
Zur Redakteursansicht