Herzlich willkommen im Max-Planck-Institut für molekulare Genetik

Herzlich willkommen im
Max-Planck-Institut für molekulare Genetik

Die Entwicklung eines vollständigen Organismus aus einer befruchteten Zelle gleicht einem Wunder. Jedes Mal beginnt ein völliger Neuanfang. Die ersten Zellen des werdenden Lebewesens haben noch die Fähigkeit, sich in sämtliche Organe und Gewebe des Organismus zu entwickeln, doch diese Eigenschaft geht ihnen schon bald verloren. Die Steuerungsprozesse, die für die Differenzierung der Zellen verantwortlich sind und die Auswirkungen, die sich aus Fehlern in dieser ersten Lebensphase ergeben, stehen im Mittelpunkt der Forschung am Max-Planck-Institut für molekulare Genetik.

Zur Langen Nacht der Wissenschaften erwartet Sie bei uns eine bunte Mischung aus spannenden Vorträgen und verschiedenen Laborvorführungen und -experimenten. Besuchen Sie die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihren Laboren und nutzen Sie die Gelegenheit, um mit ihnen zu diskutieren und sich vor Ort über die neuesten Entwicklungen der Genomforschung und Entwicklungsgenetik zu informieren.

Bitte beachten

Die Teilnehmerzahl für die Laborführungen und Mitmach-Experimente ist begrenzt, die Anmeldung bzw. Vergabe der Plätze erfolgt am zentralen Infostand.Icon English language Ein Teil der Vorträge, Laborführungen und Mitmach-Experimente findet in englischer Sprache statt. Bitte achten Sie darauf, in welcher Sprache der Programmpunkt angekündigt ist.

Zur Langen Nacht der Wissenschaften 2019 laden wir taube und schwerhörige Menschen ein, das Max-Planck-Institut für molekulare Genetik zu besuchen. Icon Gebärdensprache Gebärdensprachdolmetscher*innen stehen bereit, um Sie zu den von Ihnen ausgewählten Veranstaltungen zu begleiten. Bitte melden Sie sich am Info-Tisch.

ACHTUNG: Die Veranstaltungen im Max-Planck-Institut für molekulare Genetik enden bereits um 22:00 Uhr (Beginn der letzten Führung bzw. des letzten Vortrags). Wir würden uns freuen, wenn Sie anschließend unsere Nachbareinrichtungen am Campus Dahlem erforschen!

Zur Redakteursansicht