Sequencing Facility

Sequencing Facility

Aktuelles

Die Sequencing Facility wird derzeit interimsmäßig von Prof. Dr. Alexander Meissner und Dr. Helene Kretzmer geleitet, während das Tagesgeschäft von Dr. Stefan Börno geführt wird. Der bisherige Leiter, Dr. Bernd Timmermann, ist in die Industrie gewechselt und die Suche nach einer neuen Leitung für die Sequenzierung läuft. Alle Dienstleistungen und Anfragen werden wie gewohnt weitergeführt.

Überblick

Neue Sequenzierungstechnologien haben die Genomforschung im letzten Jahrzehnt revolutioniert. Heute ermöglichen sie Forschern die Untersuchung von (epi) Genomen und Transkriptomen in einer bis daher nicht gekannten Tiefe und Detailgenauigkeit.
Die 2007 gegründete Next Generation Sequencing (NGS) Group am Max-Planck-Institut für Molekulargenetik ist eine zentrale Einheit, die alle Forschungsgruppen des Instituts betreut. Seit 2010 wird unsere Expertise auch Wissenschaftlern außerhalb des MPIMG zur Verfügung gestellt und die Gruppe erhielt den Status einer zentrale Sequenziereinheit für alle Institute der biologisch-medizinischen Sektion der MPG (Max Planck Sequencing Core Facility). 
Unsere Gruppe betreibt mehrere Sequenziergeräte der neuesten Generation und unterhält ein voll ausgestattetes Labor mit erfahrenem Personal, das in der Lage ist, eine Vielzahl von Sequenzierungsanwendungen durchzuführen. Durch die Zentralisierung von Ausrüstung und Fachwissen waren wir in der Lage, die Gesamtkosten für die Max-Planck- Gesellschaft drastisch zu senken und gleichzeitig die Effizienz und Qualität der generierten Daten deutlich zu verbessern.
Der hohe Durchsatz unserer Illumina-Systeme ermöglicht viele Anwendungen, bei denen eine hohe Anzahl von Analyseabschnitten auf dem Genom entscheidend sind: Einzelzellanalyse, Expressionsprofiling (RNA-Seq), Methylierungsanalyse (WGBS, RRBS), CNV-Analyse, sowie die Identifizierung von Proteinbindungsstellen (ChIP-Seq) und die Analyse ganzer Genome.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht