Ho-Ryun Chung

Dr. Ho-Ryun Chung

Max-Planck-Forschungsgruppenleiter

Forschungsinteresse

Die genomische DNA eukaryotischer Organismen ist in eine makromolekulare Struktur verpackt, die Chromatin genannt wird. Die fundamentale Einheit des Chromatins ist das Nukleosom, welches durch die Binding von jeweils zwei Kopien der Histone H2A, H2B, H3 und H4 an 147 Basenpaaren DNA gebildet wird. Die nukleosomale Organisation eukaryotischer Genome führt zu einer beschränkten Zugänglichkeit des Genoms abhängig von der Position der Nukleosomen. Darüberhinaus können Histone kovalent modifiziert werden und der Modifikationsstatus einer Region korreliert mit ihrer Funktion. Wir erforschen die Auswirkungen der nukleosomalen Organisation eukaryotischer Genome auf Prozesse, die auf die Information in der DNA zugreifen und die dynamischen Änderungen von Histonmodifikationen während der Transkription und des Zellzyklus. Die Gruppe verbindet experimentelle sowie computergestützte Ansätze, um die funktionellen Auswirkungen von Chromatin und seiner Modifikationen zu untersuchen.

Curriculum Vitae

  • 2000: Diploma in Biology from Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Germany) / Rockefeller University, New York (USA)
  • 2004: PhD from Technische Universität Carolo-Wilhelmina Braunschweig / Max Planck Institute for Biophysical Chemistry Göttingen (Germany)
  • 2005-2011: PostDoc in the department of Computational Molecular Biology at the Max Planck Institute for Molecular Genetics, Berlin (Germany)
  • since 09/2011: Max Planck Research Group Leader at the Max Planck Institute for Molecular Genetics in Berlin (Germany)

Publikationsliste

Zur Redakteursansicht